Eisenhaltige Säfte - Getränke mit viel Eisen

Die Liste der eisenhaltigen Lebensmittel wird ja, abgesehen vom Kümmel, angeführt von tierischen Lebensmitteln. Und das Eisen aus diesen ist auch noch besonders gut verwertbar durch unseren Körper. Aber auch Vegetarier und Veganer können ihren Eisenbedarf decken, ohne zu Eisenpräparaten greifen zu müssen. Neben Hülsenfrüchten, die einen hohen Eisengehalt haben, können auch Säfte dabei helfen. Hier daher eine Liste von besonders eisenreichen Säften.



Selbst gemachte eisenhaltige Säfte

Bei der Zubereitung von frischen selbst gemachten eisenhaltigen Säften kann man sich an der Liste eisenhaltiger Lebensmittel orientieren. Was hier beim Eisengehalt an Obst und Gemüse ganz oben steht, hat auch als gesunder leckerer Saft einen hohen Eisengehalt. Wobei es durchaus auch erlaubt ist, verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu mixen.

Einige Säfte kann man gut kaufen, bei einigen lohnt sich schon wegen dem Geschmack die Anschaffung einer eigenen Saftpresse bzw. eines Entsafters.

Eisenhaltige bzw. eisenreiche Gemüse und Obst-Sorten für Saft

Tabelle für je 100 Gramm Gemüse bzw. Obst.
Gemüse bzw. ObstEisen pro 100 GrammEisen pro 300 ml
Karotten, Mohrrüben, Rüben2,10 mg6,30 mg
Johannisbeeren schwarz, frisch1,20 mg3,60 mg
Rote Beete (frisch)0,93 mg2,79 mg
Johannisbeeren rot, frisch0,90 mg2,70 mg
Erdbeeren0,96 mg2,88 mg
Sellerie frisch0,50 mg1,50 mg
Äpfel0,48 mg1,46 mg
Pfirsiche0,48 mg1,46 mg
Orangen0,40 mg1,20 mg
Kirschen0,35 mg1,05 mg
Interessant werden diese eisenhaltigen Getränke wegen der Menge, die man von diesen ohne viel Aufwand zu sich nehmen kann. 300 Gramm Karotten zu knabbern ist fast schon eine Leistung. 300 ml Karottensaft zu trinken ist hingegen schnell erledigt.

Fertige Eisenhaltige Getränke

Nicht immer hat man die Zeit die Zutaten für Säfte frisch einzukaufen, manchmal haben die richtigen Zutaten auch gerade nicht Saison. Aber auch in der Saison können fertige eisenhaltige Getränke wie Rotbäckchen Saft eine tolle Ergänzung zum täglichen Speiseplan sein, gerade wenn es um die Deckung des Eisenbedarfs geht, denn diese Säfte enthalten das gut verwertbare Eisen als Zusatz. Tipps gegen Eisenmangel.

Rotbäckchen Klassik Saft

Ein gutes Produktbeispiel für einen fertigen gekauften eisenreichen Saft ist der Rotbäckchen Klassik Saft. So oder so sind rote Säfte aus Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Heidelbeeren, Granatapfelsaft und Rote-Beete-Saft gut geeignet und eisenhaltig. Neben dem bekannten Kräuterblut gibt es auch einen Rotbäckchen Klassik Saft, der nicht nur reich an natürlichem Vitamin C ist, sondern auch Eisen enthält. Angereichert wird der Saft mit dem besser verfügbaren Eisen(II)Gluconat. Deswegen wird dieser Rotbäckchen Saft auch gerne Schwangeren und Stillenden Müttern empfohlen, die ja einen erhöhten Eisenbedarf haben. Der Eisengehalt von Rotbäckchen Klassik wird mit 3,5 Milligramm pro 100 ml angegeben. Neben dem Rotbäckchen Klassik Saft gibt es noch Rotbäckchen lernstark, dieser enthält aber bereits nicht ganz so viel Eisen wie der Klassik-Saft. Das hier ebenfalls aufgeführte Produkt Rotbäckchen Mama Eisen lässt sich zwar auch trinken und bringt es auf immerhin 17 Milligramm Eisen pro 100 ml, aber dies ist bereits ein Nahrungsergänzungsmittel.

Übersicht Säfte mit viel Eisen zum kaufen

Säfte und auch Nahrungsergänzungsmittel in Saftform bzw. als Getränk, die man kaufen bzw. bestellen kann. In der Liste sind sowohl echte Säfte als auch Nahrungsergänzungsmittel enthalten. Den Säften in dieser Liste ist das Eisen zugesetzt.
NamebestellenEisengehaltSaft oder Ergänzungsmittel?
Rotbäckchen Klassik SaftAmazon3,5 mg/100 mlSaft
Rotbäckchen LernstarkAmazon2,1 mg/100 mlSaft
Rotbäckchen Mama EisenAmazon17 mg /100 mlNahrungsergänzungsmittel
Rotbäckchen Vital Eisen FormelAmazon35 mg /100 mlNahrungsergänzungsmittel
Hohes C Plus EisenAmazon5,25 mg Eisen / 100 mlSaft
Amecke’s Plus EisenAmazon2,1 mg / 100 mlSaft
Salus Kräuterblut FloradixAmazon75 mg / 100 mlNahrungsergänzung

Der Klassiker ist natürlich Kräuterblut. Dabei handelt es sich aber natürlich um ein Ergänzungsmittel mit viel Eisen.Allerdings schmeckt dieses Ergänzungsmittel doch sehr gewöhnungsbedürftig. Aber es hilft und mit 20 ml hat man seinen Tagesbedarf an Eisen bereits gedeckt.


Eisenhaltigen Saft frisch selber machen

Sehr eisenhaltig und äußerst gesund ist zum Beispiel eine Mischung aus Orangensaft, Karottensaft, etwas Ingwer und einem Teelöffel Leinöl. Hier erhält man nicht nur eine große Portion Eisen (durch den Karottensaft), dessen Resorption durch das Vitamin C (in den Karotten auch etwas enthalten, aber besonders viel natürlich in den Orangen) verbessert wird. In Karotten ist außerdem das fettlösliche Vitamin A bzw. eine Vorstufe (Provitamin-A, Carotin) davon enthalten. Dessen Aufnahme in den Körper wird durch das Leinöl verbessert, das dazu noch wertvolle ungesättigte Fettsäuren bereithält und andere Vitamine. Siehe auch Orangen-Karottensaft.

Salus Kräuterblut Floradix

Entsafter von Philips

Guter Entsafter für Karottensaft
Bestseller unter den Entsaftern.
Auch für Apfelsaft geeignet.
Leicht zu reinigen.
Preis 76,99 Euro

Jetzt kaufen
Um selbst Säfte aus Obst und Gemüse herzustellen, sollte man über die Anschaffung eines guten Entsafters nachdenken. Gerade für Gemüsesäfte (Karottensaft) ist dieser unabdingbar, denn mit diesem wird der Saft vom Fruchtfleisch getrennt. Für einen leckeren Orangensaft, der zwar alleine nicht am Eisengehalt eines Karottensaftes heranreicht, tut es aber auch eine einfach Handsaftpresse für wenige Euro.

Wer nicht so gerne Fruchtfleisch etc. im Saft hat, sollte außerdem noch ein Sieb parat haben. Das ist auch nützlich, wenn sich beim Entsaften von Gemüse zu viel Schaum auf den Saft bildet (kann gerade bei Karottensaft passieren, wenn der Entsafter nicht genug Leistung hat).

Karottensaft lässt sich am besten mit einem Entsafter machen. Es gibt hier eine Anleitung für Karottensaft machen ohne Entsafter. Wer aber (ob nun nur wegen dem Eisen, auch wegen dem Geschmack) öfters Karottensaft trinken möchte, sollte aber mittelfristig auf einen Entsafter setzen.

Entsafter für Gemüse

Die beste Möglichkeit, um zum Beispiel Karotten klein zu bekommen, und einen Saft zu erhalten ist ein Entsafter. Es gibt aber auch die Möglichkeit mit einem guten und Leistungsfähigem Standmixer entsprechende Smoothies herzustellen. Hierbei wird das Gemüse aber nur zerkleinert, im Regelfall wird es dann noch zum Beispiel mit Wasser oder Sprudel gemischt.

Wer die Anschaffung einer relativ teuren Saftpresse (die ja auch Platz in der Küche wegnimmt) scheut, kann Karotten auch zur Suppe verarbeiten (Rezept Karottensuppe). Hier braucht man dann nur einen Stabmixer oder einen Kartoffelstampfer. Wer aber täglich Saft machen möchte, sollte schon aus Zeitgründen zum Entsafter greifen. Ein sehr guter Entsafter, der auch sehr oft die Bestsellerlisten anführt und sehr viele und vor allem gute Kundenbewertungen hat, ist der Philips HR 1855/00 Entsafter mit 700 Watt (Bei Amazon ansehen). Er hat nicht nur gute Noten, mit ihm lässt sich Karottensaft aber auch Apfelsaft wirklich schnell zubereiten. Positiv ist auch, dass sich das Gerät relativ leicht reinigen lässt. Ich selbst habe diesen Entsafter auch, abgesehen von dem Sieb, dass das Gemüse und Obst zerschneidet, kommt bei mir alles in den Geschirrspüler. Bei mir ist der Entsafter täglich für Karotten und mehrfach im Monat für Apfelsaft im Einsatz.