Eisenmangel Test - Auf eine weitverbreitete Mangelerscheinung testen, so geht es

Eisenmangel ist eine häufig vorkommende Mangelerscheinung. Weltweit sollen es etwa 1,5 Milliarden Menschen sein, die an Eisenmangel leiden.

Besonders betroffen sind dabei Frauen im gebärfähigen Alter. Aber auch Vegetarier und Veganer leiden im Durchschnitt häufiger an Eisenmangel als Angehörige als andere Bevölkerungsgruppen.


Wofür brauchen wir Eisen?

Warum ist Eisen aber so wichtig für uns und unseren Körper? Eisen wird vom Körper dringend benötigt. Denn Eisen ist wichtig, um den roten Blutfarbstoff Hämoglobin zu bilden. Und Hämoglobin benötigen wir, damit unser Körper Sauerstoff transportieren kann.

Eisenmangel vorbeugen

Um Eisenmangel vorzubeugen, sollte man jeden Tag ein bis zwei Milligramm Eisen zu sich nehmen. Da wir mit unserer Nahrung auch noch Eisenfresser (Kalzium ist ein solcher) zu uns nehmen, brauchen wir sogar noch mehr Eisen in unserer Nahrung, damit der Körper genug davon verwerten kann. Tipps gegen Eisenmangel. Mindestens 10 mg sollten es sein, 14 mg bei Frauen.

Gute Eisenlieferanten sind neben magerem Fleisch auch Vollkornprodukte.

Symptome für einen Eisenmangel

Wenn über einen längeren Zeitraum ein Eisenmangel vorliegt, dann kann es zu folgenden Symptomen kommen:

Bei Eisenmangel kann ein Symptom auftreten (recht Häufig ist gerade die Müdigkeit), es können aber auch mehrere Symptome auftreten. Seltener treten alle Symptome auf einmal auf. Es sind eben nur Symptome, Anzeichen dafür, an Eisenmangel zu leiden. Diese Symptome können aber auch Hinweise auf andere Krankheiten geben.

Personengruppen, die häufiger als andere unter Eisenmangel leiden können

Eisenbedarf pro Tag.

Typische Eisenfresser sind:

Salus Kräuterblut Floradix

Eisencheck - Schnelltest

Eisenmangel Diagnose
Von zu Hause
Komplettes Set
Preis 7,59 Euro

Jetzt kaufen
Aufpassen muss man, wenn man jeden Tag Eisenfresser zu sich nimmt, dass sind Stoffe, die die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung erschweren.

Es gibt aber auch einige Medikamente, deren regelmäßige Einnahme zu Eisenmangel führen kann. Zu diesen Medikamenten gehören:

Eisenreiche Lebensmittel und Getränke

Gerade wer einen erhöhten Bedarf an Eisen hat, sollte drauf achten, welche Lebensmittel und auch Getränke viel Eisen enthalten können. Dabei helfen entsprechende Tabellen und Listen: Eisenhaltige Säfte und Eisenhaltige Lebensmittel.

Eisenmangel am besten vorbeugen

Am besten lässt sich Eisenmangel durch eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung vorbeugen. Ein Eisenmangel Test hilft dabei festzustellen, ob die Aufnahme über die Nahrung ausreicht. Gerade junge Frauen und Sportler sollten, wenn Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder auch eine erhöhte Infektanfälligkeit auftreten, ihre Eisenwerte am Besten beim Arzt checken lassen. Die zu kaufenden Tests der eigenen Eisenwerte geben zwar Hinweise, aber auch hier muss man auf die Testergebnisse warten. Warum dann nicht gleich auch die Blutentnahme bei einem Arzt durchführen lassen?

Sollten die Blutwerte nicht in Ordnung sein, obwohl man meint genügend Eisen zu sich zu nehmen, sollte man seine Ernährung auf Eisenfresser (Milch, Kaffee etc.) überprüfen. Manchmal hilft es einfach zwischen bestimmten Speisen und Nahrungsgruppen genügend Abstand zu halten und nicht gerade ein Glas Milch zu trinken, wenn zuvor extra wegen dem Eisenbedarf ein Glas Rote Beete Saft getrunken wurde. Greift man dann doch zur Substitution, also Nahrungsergänzungsmittel, die die Eisenversorgung des Körpers sichern sollen, so hat man die Wahl zwischen verschiedenen Präparaten. Im Zweifelsfall sollte man auch seinen Arzt zu Rate ziehen. Bei sehr schwerem Eisenmangel sollte, in Absprach mit diesem eine Kur stehen, bei dem pro Gabe durchaus 50mg Eisen zugeführt werden. Wer nur unter leichten Eisenmangel leidet, dem reicht vielleicht schon eine Tablette mit 7mg aus, um den Tagesbedarf sicherzustellen. Keinesfalls sollte einfach so eine Ampulle mit 50 mg Eisen ohne ärztliche Rücksprache eingenommen werden, zumindest nicht dauerhaft, da auch zu viel Eisen ungesund sein kann.